Der abenteuerlichste Aldi

 

Zunächstmal sah er überhaupt nicht aus, wie Aldi meist, sondern war ein ganz kleiner ebenerdiger Plattenbau (wie ein Bungalow) und das in einem Wäldchen mitten in der Waldsiedlung (da, wo Honnecker und seine Bande sich einst verschanzten). Um auf das Parkplätzchen zu gelangen, mußte man sich zwischen Bäumen durchschlängeln und dabei aufpassen, daß man die tiefen Kuhlen im Waldboden einigermaßen umfuhr, um nicht stecken zu bleiben. Wenn man dann viel Glück hatte, erwischte man ein Plätzchen auf der Betonplatte (ansonsten weiter hinten im Schlamm, wo man sich [als frischgebackene Nichtraucherin] erstmal an den Zigaretten-Vietnamesen vorbeiwuseln mußte).

Die höhere Stufe zum Eingang war immerhin mit einer Rampe ergänzt worden, dennoch mußte man die Karre mit brachialer Gewalt über die Türschwelle (ca. 2cm hoch) rammen, während man sich mit einer Hand die nach innen aufgehende Türe aufhalten mußte. Hatte man das geschafft, kam ein wirres Durcheinander im Ein-/Ausgangsbereich; dieser war auf der linken Gebäudeseite, allerdings räumlich nicht getrennt für ein- bzw. ausströmende Völker; dann im Flur/Windfang rechts Schwenk marsch und dann die Überaschung: während von außen die Einganstür rechts und die Ausgangstür links waren, war die Anordnung in den Laden rein genau umgekehrt -> So kreuzten sich also die Wege zwangsläufig und es kam des Öfteren zu Tumulten.:-)))

Aber selbst, wenn man all diesen Kräften getrotzt und sich den Weg ins innere gebahnt hatte, konnte das Schicksal noch zuschlagen. Wie o.a. handelte es sich um einen kleinen Laden… so fielen zuweilen (wg. der Grenznähe) busseweise Polen ein und schwups war fast alles wech und so stand ich dann öfters mit fassungslosem Erstaunen vor den leergefegten Obst- Gemüse- und Kühlregalen, von der Angebotsware ganz zu schweigen, und wegen nicht vorhandenem Lagerraum, hielt sich dieser Zustand dann eine Weile.

Ihr könnt Euch meine Verzückung vorstellen, als ich zurückgekehrt in heimatliche Gefilde, einen vertrauten Aldi erblickte, riesengroß mit riesengroßem Parkplatz, mit automatischen Türen, ohne Hindernisse und mit prallgefüllten Regalen….:-)))

Wenn sich nun Leute lauthals über eine fehlende Joghi-Sorte muckieren, schwelge ich in Erinnerungen und kann wunderbar verklärt lächeln, denn ich weiß ja, spätestens morgen ist alles wieder da…

Dani Schütt